Medizinische Massagen

Klassische Massage
Für die Klassische Massage sollten Sie sich eine Stunde Zeit nehmen. Es handelt sich um eine Entspannungstherapie, die gezielt auf den Körper einwirkt. Sie senkt den Muskeltonus, steigert die Lymphdrüsenproduktion (Stärkung der Abwehrkräfte), transportiert Gift- und Schlackstoffe und wirkt auf das vegetative Nervensystem ein.
Sport-Massage
Die Sportmassage – nicht zu verwechseln mit der klassischen Massage – besteht aus drei Teilen: vor, während und nach dem Sport. Die Sportmassage wird spezifisch auf die ausgeübte(n) Sportart(en) angepasst, kann aber auch für Nichtsportler angewandt werden. Letztere ist wie die Anwendung vor dem Sport sehr kräftig und anregend und daher am Abend eher nicht geeignet.
Lymphdrainage
Das Lymphsystem ist ein sehr empfindliches System, das auf die Bewegung des Körpers angewiesen ist, da es – anders als das Herzkreislaufsystem – keinen eigenen Antrieb hat. Die Lymphe wird aus dem Körper gesammelt und fliesst dann in den Venenwinkel, der beidseitig in der Mitte des Körpers oberhalb des Schlüsselbeines liegt. Hat das Lymphsystem aus irgendeinem Grund eine Störung, wird es mit Drainage behandelt. Zur Unterstützung werden auch Bandagen und Kompressionsstrümpfe eingesetzt. Die Anwendungen sind vielseitig: Bei Entfernung von Lymphknoten, bei Ödemen, Brustamputation, nach Operationen, bei Schwellungen nach Trauma, bei Kopfweh und vielem mehr.
Fussreflex-Massage
Es ist eine sehr faszinierende Angelegenheit, weil der Körper sich in den Füssen als Reflexzonen wiederspiegelt. So entsteht eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten, so dass die Fussreflex-Massage vorbeugend, unterstützend, problemorientiert (Krankheitsbilder), zur Narbenbehandlung, zur Entspannung und im energetischen Bereich angewandt werden kann. Gelernt habe ich die Fussreflex-Massage nach Hanne Marquardt. 
Triggerpunkt-Therapie
Darstellung Triggerpunkt im SchulterbereichEin Triggerpunkt ist ein myofaszialisches Schmerzsyndrom, oder einfacher ausgedrückt: Ein Punkt im Muskel, der sich mit mehr löst und Schmerzen in entfernte Regionen auslöst. Solche Triggerpunkte können in allen skelettalen Muskeln entstehen. In der Abbildung markiert das schwarze Kreuz den Triggerpunkt, der rote Bereich die Ausstrahlung des Schmerzes. Sind solche Triggerpunkte vorhanden, können sie mit manueller Therapie gelöst werden.

 

 

 

Bindegewebe-Therapie
Die Bindegewebe-Therapie ist eine durchblutungsfördernde und vegetative Umstimmungstherapie. Ihre Anwendung ist bei arteriellen und venösen Leiden sowie bei viszeralen und muskelskelettalen Problematiken angezeigt. Selbstverständlich kann sie auch bei gesunden Menschen angewandt werden, da sie positiv auf das Bindegewebe einwirkt – ein grosser Anteil des Körpers besteht aus Bindegewebe. Erlernt habe ich die Bindegewebe-Therapie nach Dicke.
Rücken-/Nacken-Massage
Hier handelt es sich wie bei der klassischen Massage um eine Entspannungstherapie. Selbstverständlich kann auch problemorientiert gearbeitet werden, um Muskeldisbalancen zu beheben; beispielsweise bei starken Verspannungen, Hexenschuss, Halskehre und anderen Problematiken.
Migräne- und Kopfweh-Behandlungen
Eine grosse Einschränkung im Leben ist es, wenn man ständig von Kopfweh und Migräneattacken geplagt wird. Bei Kopfweh ist meistens eine Störung des Muskels vorhanden, der den Schmerz auslöst und so behandelbar ist. Bei Migräne ist es differenzierter, da die Ursachen in vielen Fällen unbekannter Herkunft sind. Gründe können im Muskel, bei arteriellen/venösen Problematiken, im energetischen Bereich, bei äusseren Einflüssen wie Wetterwechsel und vielem mehr liegen. Daher kann in den meisten Fällen nur eine Linderung in der Problematik erreicht werden. Ich empfehle dazu ein Tagebuch zu führen, d.h. aufzuzeichnen an welchem Tag die Migräne-Attacken kommen, Tag und Zeit, welche Wetterverhältnisse bestehen, welcher Beschäftigung geht man nach, steht man unter Stress, betreibt man Sport, kommen die Attacken bei der Arbeit, kommen sie einfach so, hat man etwas bestimmtes gegessen oder getrunken etc. Daraus kann ein Schema erarbeitet werden, das die Arbeit des Therapeuten erleichtert.